Riskviser

Sie sind hier:  Startseite > Dienstleistungen > Gesundheitsmanagement > Realisation BGM

Realisation BGM

In dieser Welt braucht es Menschen

Die Realisation eines btrieblichen Gesundheitsmanagements erfolgt in mehrere Schritten unter Mitwirkung der Führungskräfte und der Mitarbeitenden. Die nachfolgend beschrieben Ablaufschritte sind ein Beispiel dafür, wie eine Realisation erfolgen könnte. 

EinstiegsworkshopDer Einstiegsworkshop hilft alle Entscheidungsträger bezüglich betrieblicher Gesundheitsförderung ins gleiche Boot zu holen. Er sensibilisiert für Ziele, Wirkungen und Nutzen der betrieblichen Gesundheitsförderung. Er gibt Antwort auf die spannende Frage, wer welchen Anteil an Verantwortung für die Gesundheit im Betrieb trägt und wer welchen Beitrag dafür leisten kann!

ManagementbefragungDie Befragung dient zur Standortbestimmung und Selbsteinschätzung des Unternehmens aus Sicht des Managements. Sie soll aufzeigen, welche Aspekte ein gesundheitsförderliches Personalmanagement und eine mitarbeiterorientierte Arbeitsorganisation und Unternehmenskultur abdecken könnte – und was bereits alles realisiert wurde.

Befragung der MitarbeitendenDie Befragung dient als Standortbestimmung eines jeden Einzelnen bezüglich seiner allgemeinen Lebenszufriedenheit und wird für 10 Lebensbereiche erhoben.

Individuelle Gespräche mit den MitarbeitendenDie Auswertung der Befragung wird mit jedem Einzelnen besprochen. Dabei wird herausgearbeitet, in welchen Bereichen er eigenverantwortlich seine Lebenszufriedenheit erhöhen kann und wo er auf die Hilfe des Unternehmens, in Form von veränderten Rahmenbedingungen, angewiesen ist.

Analyse der betrieblichen RahmenbedingungenDie Erkenntnisse aus den Befragungen und Gespräche werden den real existierenden Rahmenbedingungen gegenübergestellt. Gemeinsam werden Anpassungen gemäss den Qualitätskriterien der Gesundheitsförderung Schweiz erarbeitet und durch das Management verabschiedet.

Umsetzung von BGM - Etablieren der GesundheitsförderungDie vereinbarten Massnahmen werden publiziert und an Workshops mit den Mitarbeitenden kommuniziert. Das Label Friendly Work Space® der Gesundheitsförderung Schweiz wird beantragt.

Friendly Work Space® ist das Qualitätssiegel bzw. Label, das Unternehmen auszeichnet, die Massnahmen zur Optimierung der betrieblichen Rahmenbedingungen erfolgreich umsetzen und betriebliches Gesundheitsmanagement als Bestandteil des Unternehmensmanagements betrachten. Die vier Schritte zum Label sind:

  • Standortanalyse
  • Erfüllen der Qualitätskriterien 
  • Empfehlung durch Assessoren an Gesundheitsförderung Schweiz 
  • Verleihung des Labels Friendly Work Space®

QualitätssicherungDie etablierte betriebliche Gesundheitsförderung wird laufend auf ihre Effizienz überprüft. Wenn nötig, werden Anpassungen vorgenommen.

 

 
Erneuerbare Energie - Praxis und Theorie im Alltag
   
BGM als Prävention für Burnout und Stress
   
Gefahren- und Risikomanagement als betriebliche Prozesse
   
Sind Genderfragen zu stark an der Wirtschaft orientiert?

Koordinaten

Peter Eugster
Haldenweg 6
CH-8634 Hombrechtikon

T +41 55 264 17 45
T +41 79 378 55 39

info@riskviser.com


Infos

Die juristische Person RiskViser AG wurde auf den 1. Januar 2015 stillgelegt. Die Website bleibt jedoch bestehen und wird zukünftig aktuelle Fragen zu den Themen Gefahren und Risiken erläutern.